Startseite

ROTHstift schreibt auf

Hallo und willkommen!

Noch ein Blog? Wieso? Warum? Wer braucht den? Vielleicht keiner. Aber was braucht man schon…

Dennoch könnte es für den ein oder anderen interessant sein, hinter die Kulissen eines journalistischen Alltags zu schauen. Mitzuerleben, wie Artikel gestrickt, Fotos vorgedacht und realisiert werden. Und manches andere zur Informationsvermittlung in Zeiten des Online-Journalismus von der Hand geht – oder auch mal in die Hose geht. Ein Blick hinter die Kamera, unter die Finger. Echt. Ungeschönt. Vielleicht auch mit einem gewissen Wiedererkennungswert. Vielleicht auch als Mutmacher. Man ist nie allein. Aber vor allem ist das, was man hier vorfindet eines: eine Liebeserklärung an die Sprache, ein Niederknien vor der Schönheit von Wörtern – mit einem Staunen darüber verbunden, was man damit ausdrücken kann, wie man damit ganze Welten vor dem inneren Auge entstehen lassen kann.

Wer eintauchen will in die ROTHstift-Welt kann erleben, wie man sich von Ast zu Ast hangelt und manchmal auch übermütig springt – von der Arbeit eines freien Mitarbeiters während der Schulzeit, über das Volontariat (die Lehre im Journalismus) über die Zeit als Festangestellte bis hin zur Selbständigkeit. Seit 12. April 2010 firmiere ich unter Redaktionsbüro ROTHstift. Zum zehnjährigen Jubiläum – bitte ein Tusch! – leiste ich mir selbst ein schönes Geschenk. Mit diesem Blog.

Es heißt übrigens „das Blog“ – musste ich auch erst lernen. Aber ganz ehrlich: der Blog gefällt mir besser.

Die neuesten Beiträge

Frauenpower im Pfarrhaus

Bemaltes Jacket, bemalte T-Shirts Der Künstlerin zu Ehren hat Kreishandwerksmeister Rolf Nagel ein Jackett aus dem Schrank geholt, das er seit Jahrzehnten besitzt. „Das hat Viola bemalt“, weist er auf die Bergwelt hin, die sich über seinen Rücken spannt. Da muss Viola noch mitten in ihrer „blauen Phase“ gesteckt haben, denn am Fuß der Berge […]

Es ist ganz einfach da

  Wie soll man ein Bauchgefühl in Worte fassen? Das passiert mir eigentlich nur noch selten: dass mir die Worte fehlen. Beziehungsweise, dass ich etwas kaum in Worte fassen kann. Manches spürt man intuitiv und wenn man es dann packen und in Worte fassen will flutscht es einem durch die Finger. So geht es mir […]

Ein Haufen Holz

Da muss man ein bisschen aufpassen, dass der Stapel mit den Holzscheiten nicht rumpelnd über dem eigenen Kopf zusammenbricht, wenn man noch ein Scheit oben drauf packt. Die Gefahr besteht wohl immer bei einem Crashkurs. Einige Bereiche kenne ich, andere habe ich gestreift und mich bisher nicht so richtig rangetraut (ist wohl eine Generationenkiste). Jetzt […]

 

0049 176 81 09 05 78

ROTHstift
Postfach 91 01 26
75091 Pforzheim

srth@gmx.de